Körper-Offenbarung

Eine neue Tür geht auf

Aufgeben ist kein Versagen. Aufgeben tue ich einen Kampf, wenn ich erkannt habe, dass es keinen Sinn mehr hat weiter zu kämpfen, und ich mit meinen Mitteln und Hoffnungen am Ende bin.
Dann bin ich bereit für etwas Neues.
Vielleicht sogar für etwas grundlegend Neues.
Ein Lebensgefühl ohne (verdeckten) Kampf?

27. Mai 2021

Hier kommt es zusammen

Es bedeutet mir etwas Dir von ihm zu berichten. Um Dir die Bedeutung, die er für mich hat zu erklären, muss ich ganz schön die Hosen runter lassen. Doch das ist meine Möglichkeit um Dir einen Geschmack von seiner Wirkung zu geben.
Mein Tiefen-Lehrer Stefan Hiene ‚macht‘ nichts im klassischen Sinne. Doch seit ich seinen Worten lausche, und das Gespräch mit ihm suche bekämpfe ich mich immer weniger. Ich beginne diese schwierigen Kämpfe, die ja ungeschickter Weise gesellschaftlich so akzeptiert sind, zu sehen – und ich beginne es ‚zu lassen‘.
Erst dadurch – nämlich wenn es ruhiger ist – kann ich sehen, um welche tieferen Ursachen es wirklich geht…

17. Mai 2021

Körperheimat

Wenn ich danke an ihn sagen würde? Dann wäre das ein Hohn. Niemand lies mich mehr spüren, wie unvollkommen, unwillkommen ich sei. Niemand zeigte mir mit offensichtlichen und sehr subtilen Formen wie verabscheunswert ich wäre.

Ihm danke zu sagen, dass er mein Vater ist, und er sein Bestes gegeben hat? Nein. Doch auch ja. Ich würde mich selbst blockieren, könnt ich es nicht sehen. Die Schmerzen die ich durch seine Ablehnung erfahren habe, den Zorn, den ich in seinen Tobsuchtsanfällen geschluckt habe… Er führt mich auf einen besonderen Weg.

Das ist einer, den ich mir im wahrsten Sinne des Wortes nicht herausgesucht hätte. Viel zu gern würde ich mich an intellektuellem Wissen oder bewährten Praktiken orientieren.

Doch mein tief geprägtes Misstrauen in Menschen, und den Missbrauch ihrer Sprache brauchte einen anderen ‚Trick‘, um Wahrheit und Entspannung zu erkennen.

Dort wo ich hingelangt bin, hätte ich im Leben nicht gesucht. Viel zu unförmig fänd ich ihn, und nicht eines Blickes wert. Was ich nicht ahnen konnt‘, dass er nach Außen mit der Täuschung spielt, und erst wenn ich mich ganz auf ihn einlass, ich von innen drin mein Zuhause fühl.

Körperheimat.

Durch sein* Gefühl

Er ist an meiner Seite, wenn ich meinen Schmerz fühle. Er fühlt ihn samtweich, auch wenn es in mir pocht und sticht. Er? Das ist mein Körper – mein zartes Fühlorgan. Doch er*, das ist auch Stefan Hiene – ‚Mediziner für undiagnostizierten Schmerz‘. Er hilft mir dort zu bleiben, wo Heilung in der Tiefe stattfinden kann. Um nicht ganz im Dunklen zu tappen, welcher Schmerz gerade in mir rebelliert, ist er für mich da. Er ist so für mich da, das ich selbst in meinem eigenen Tempo in meine Heilung kommen kann. Seine Stimme ist für Alle da, und ich freue mich, Dich an dieser Stelle auf eine Medizin hinzuweisen, welche ich schon eine geraume Zeit ‚einnehme‘. Das lustige ist: ich nehme sie über die Ohren ein 🙂

Unsichtbarer Kleinmacher

Dein Körper ist ein Friedensorgan. Er vermag die größten Widersprüche in sich selbst zu vereinen. Er wertet nicht. Er stellt seinen Dienst nicht einfach ein. Und ist auch noch so viel Getöse los… er hilft mir das zu tun, wo ich mich kann fühlen froh.

28. April 2021

Es kann nicht anders sein

Unser Körper ist ein Fühlorgan. Das ist etwas anderes als zu denken. Versuche nicht, über denken zu verstehen wie fühlen geht. Fühlen musst Du schon ‚tun‘ (bzw. Deine Aufmerksamkeit darauf richten) um zu bemerken, dass es etwas macht, was Dir gut tut. Es – das Gefühl hat Feingefühl in Situationen für Dich, in denen Dir nicht einmal mehr eine freundliche Sprechsilbe einfallen würde. Fühlen erdet.

23. April 2021

Bitte raus

Wenn meine Gefühle unerträglich werden, dann gehe ich raus. Um genauer zu sein sind es Körperempfindungen in meinem Inneren, die meinen Denkapparat kollabieren lassen. Dies ist wie immer ein guter Zeitpunkt um zu ‚tanzen‘ – mein Körper weiß was zu tun ist – auch wenn die Denkzentrale innerlich durchdreht.

20. April 2021

Finger- bis Fußspitze

Konzentration. Was will jetzt gerade getan werden? Es ist einfach ’nur‘ Dehnung. Es ist ’nur‘ Wahrnehmung. Stück für Stück. Und mein Körper schafft es einer stilleren Ansage zu folgen, als dem Terror in meinem Kopf.

15. April 2021

Sanfte Ausdehnung

Fühle die Räume Deines Oberkörpers. Lasse die Bewegung hindurch-schreiten, und führe sie bis in den letzten Winkel Deiner Fingerspitze. Erfühle die Verbindung Deiner Körperfäden und gestatte ihnen ihre Ausdehnung. Sei Zeugin des geschmeidigen Tanzes Deiner Körperfäden.

11. April 2021

Körperführung

Erfühle die Verbindung von Kopf zu Körper. Lasse Deinen Kopf ’sich führen‘ durch die Türen, die sich in Deinem Hals- und Nackengewebe öffnen. Spüre dass Du ihn, den Kopf mit Feingespür Deiner Körperführung anvertrauen kannst… Kreise Deinen Kopf genau in der Richtung, wo Dein Hals, den inneren, leicht begehbaren Weg, öffnet.

11. April 2021